Samstag, 25. Februar 2017

Frau Karla aus Elderberry



Ich habe zwar gerade erst erwähnt, dass blau eindeutig meine Lieblingsfarbe ist, aber eine weitere Farbe hat sich in den letzten Monaten immer mehr in meinen Kleiderschrank geschlichen: rosa. Ein schönes rosa. Eher altrosa oder zartrosa, kein schweinchenpink.

Gerade im Sommer (ich muss immer wieder auf eben diesen Sommer zurückkommen), wenn die Haut etwas gebräunt ist, mag ich die Farbe ganz besonders gerne.

Da wir im deutschen Sommer ja leider nicht konstant warme Temperaturen haben, sondern von Zeit zu Zeit auf längere Ärmel umstellen müssen, nähe ich Frau Karla immer wieder gerne.

Frau Karla besticht durch Oversize, einen verlängerten Rückensaum und Dreiviertelärmel. Ein favorisierter Look von mir zu engen Jeans.


Die Bilder sind auch letztes Jahr am Gardasee entstanden. Wir waren ein wenig spazieren und es war schon sehr warm. Auf dem Spazierweg hatten wir verschiedene Kleidungsstücke zu fotografieren (sehr zur Freude des Mannes, "Können wir bitte einfach nur spazieren?"), so dass ich mich immer schnell umgezogen habe, sobald kein anderer Tourist zu sehen war.

Die Tante Hertha z. B. habe ich auch bei diesem Spaziergang fotografiert. Das war an einem italienischen Kloster und gerade, als ich ohne Shirt stand, kam ein Mönch heraus. Ups, mi scusi.


Frau Karla werde ich auch in diesem Jahr sicherlich ein paar Mal nähen. Der Stoffabbau muss vorangetrieben werden. Sollten wir tatsächlich in diesem Jahr noch umziehen oder zumindest Anfang nächsten Jahres, wäre das ja nur gut, wenn weniger Kisten gepackt werden müssen.

Schnitt: Frau Karla von Schnittreif und Fritzi

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zeitdauer: 1 Stunde inklusive Zuschnitt
Stoff: Elderberry Beerenstrauch in rosa by Jolijou, Öko-Tex Standard 100

Kosten Stoff: Wurde mir zum Nähen eines Beispiels kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!


Donnerstag, 23. Februar 2017

RUMS #8/17: Ein Wickelkleid

 "Das Basic Raglan Wickelkleid/-Shirt ist ein sehr wandelbarer Schnitt.
Das Kleid/Shirt kann sehr elegant und festlich getragen werden, aber eben auch sehr sportiv als Pulli, zum Beispiel mit einem schlichten Top darunter. Beim Nähen kannst du dich zwischen der echten Wickel-Variante und der Fake-Wickel-Optik entscheiden. Das Schnittmuster bietet dir zwei verschiedene Ärmelsaum-Varianten an: den klassischen schmalen Saumabschluss oder den Trompeten-Saumabschluss (ausgestellt).
Es gibt drei verschiedene Längen: Shirt-, Tunika- und Kleidlänge. Der Rücken ist mit einer schönen Passe geschmückt."
(Beschreibung aus Claudis Shop) 
 Da ich große Angst vor dem Auswickeln habe (das Kind zupft gerne an Bändern und anderen Verschlüssen), habe ich die Fake-Variante genäht. Die Bänder wollte ich trotzdem mit einnähen, um die Taille (bei mir leider nicht so ausgeprägt, höhö) zu betonen.
 Gut, meine Oberweite ist definitiv ausbaufähig, aber das lässt sich ohne operativen Eingriff nicht ändern (und den will ich nicht ;-)). Der Schnitt sitzt trotzdem, wobei ich wahrscheinlich oben eine Nummer kleiner nähen könnte bei einer Wiederholungstat.
 Ich habe lange Ärmel genäht; dann bin ich richtig angezogen für alle Jahreszeiten. Noch ist es mir definitiv zu frisch für kürzere Ärmel.
Diese Woche hatten wir bei der Arbeit externes Audit. Für solche Anlässe sind derartige Kleider perfekt. Zu dem Audit hat auch eine dreitägige Dienstreise gehört. Seit gestern bin ich wieder da. Schön zu sehen, dass die Männer auch zu zweit den Alltag hinkriegen, aber definitiv viel besser, dass wir jetzt wieder zu dritt sind.
Schnitt: Basic Raglan Wickelkleid von Kibadoo (Der Schnitt wurde mir zum Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt)
Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel
Zeitdauer: 2 Stunden inklusive Zuschnitt
Stoff: Jacquard von Lillestoff aus dem Ideenreich
Kosten Stoff: 2m Jeans à 19,90 € = 39,80 €
 

Mittwoch, 22. Februar 2017

AWS: Eine Harvest Blossom Einkaufstasche

 Als wir die ganzen Stoffe für Andrea alias Jolijou verarbeitet haben, gab es für jeden noch was Feines ins Päckchen mit hinein: ein Webbandpaket mit farblich perfekt abgestimmten Webbändern. Ich hatte das Harvest Blossom Pink Rot-Paket und war hoch zufrieden.
 Da man in fast keinem Geschäft noch Tüten kriegt (was aus Umweltaspekten wirklich zu begrüßen ist) bzw. diese Geld kosten (dafür bin ich nun wirklich zu geizig!), versorge ich gerade Handtaschen, Autos etc. mit zusätzlichen Stoffbeuteln. So kann auch spontan etwas eingekauft werden und ich habe ein Transportmittel dabei.
Die Tasche ist ohne Schnittmuster genäht. Einfach vier Rechtecke (zwei für außen, zwei für innen) sowie Gurtband zugeschnitten und dann einen schnelle Tasche genäht.
 Und hier noch mal alle Fakten zu den Webbandpaketen:

Hochwertiges Webband-Bortenset in einer hübschen Box mit Sichtfenster.
Das Bortenset besteht aus 3 x 1,5 m Webband in perfekt aufeinander abgestimmten Farben:
● 1,5 m Harvest Blossom Webband in Pink-Rot mit Eichhörnchen (30 mm breit)
● 1,5 m Ringel-Webband in einer brandneuen Farbkombi Rosa-Rot (15 mm breit)
● 1,5 m Blümchen-Webband in Rosa (12 mm breit)
Schnitt: Freestyle

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zeitdauer: 45 Minuten inklusive Zuschnitt
Webbänder: Farbenmix; wurden mir gratis zur Verfügung gestellt, sind noch bis 28.02.2017 zum Einführungspreis erhältlich

Kosten Stoff:nicht mehr nachvollziehbar; vielleicht so 15 €?
Verlinkt: AfterWorkSewing

Dienstag, 21. Februar 2017

Ein Blusenshirt

 In 2015, als das Blusenshirt zur Probe genäht wurde, habe ich nur die Webware-Variante genäht. Ich war zu dem Zeitpunkt scheinbar hochmotiviert, auch die Jersey-Version zu nähen, denn ich habe den Schnitt geklebt und ausgeschnitten in meinem Ordner gefunden, aber definitiv noch nie genäht.

 Auf der Suche, wie ich die aktuelle Hausmesse-Kollektion von Jolijou verarbeite, ist mir dieser Schnitt wieder eingefallen. Bei dem Schnitt konnte ich wunderbar zwei verschiedene Stoffe miteinander kombinieren.

 Das lillesol women No.5 Blusenshirt (Jersey) ist ein tailliert geschnittenes Shirt mit Knopfleiste, Kragen und Manschetten. Es  besticht durch raffinierte Details wie die Raffung an Vorder- und Rückseite sowie die zusätzlichen Schulterpassen. Es ist natürlich nicht in 20 Minuten genäht, aber das muss ja auch nicht immer sein!

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zeitdauer: 3 Stunden inklusive Zuschnitt
Stoff: Periwinkle und Bloomstar by Jolijou, Öko-Tex Standard 100(gibt es aktuell auf der Swafing-Hauusmesse und bald überall)

Kosten Stoff: Wurde mir zum Nähen eines Beispiels kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
Verlinkt: HOT

Sonntag, 19. Februar 2017

Heute mal was zur Käferforschung!

 Die Käfer (Coleoptera) sind mit über 350.000 beschriebenen Arten in 179 Familien die weltweit größte Ordnung aus der Klasse der Insekten – noch immer werden jährlich hunderte neue Arten beschrieben. Sie sind auf allen Kontinenten außer in der Antarktis verbreitet; in Mitteleuropa kommen rund 8000 Arten vor. Die bislang ältesten Funde fossiler Käfer stammen aus dem Perm und sind etwa 265 Millionen Jahre alt [Wikipedia].
 Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich Käfer live meistens nicht so super finde. Angucken ja, aber sie sollen bitte nicht auf mir herumkrabbeln oder herumsummen. Das gilt für Insekten jeglicher Art. Nicht mein Fall. Gestickt auf Stoff ist das natürlich wieder eine ganze andere Sache. Da finde ich diese kleinen Käfer unfassbar niedlich.
 Ich nutze die Stickmaschine aktuell nur recht wenig. Mein Mann findet den Lärm furchtbar, das Kind findet es spannend, wenn die Maschine rattert, will aber permanent den Finger reinhalten. Da ich so einen möglichen Unfall mit Stickmaschine und Kinderhand in der Notaufnahme nicht erklären möchte, läuft sie wenig.
 Da der Mann Spät- und Nachtschicht hatte und das Kind dank fieser Erkältung recht pünktlich im Bett war, konnte die Stickmaschine fleißig laufen und es ware ruckzuck 5 Käferchen gestickt. Das ist das Schöne an der Datei: sie brauchen nicht lange. Stickbilder mit 40 Fädenwechseln und 2 Stunden Stickzeit mag ich überhaupt nicht.
 Die Bilderrahmen habe ich zwei lieben Kollegen geschickt. Sie sind bei uns in der Firma für das Hygienemanagement zuständig und leider vor ein paar Monaten aus unserem Büro ausgezogen. Damit das neue Büro der beiden Herren hübsch dekoriert werden kann, gab es die Bilder. Sie hängen auch schon.
 Die Stickdateien gibt es jetzt schon seit einiger Zeit bei Kunterbuntdesign im Shop. Das Design stammt von Susalabim. Ich hoffe, dass ich bald die Zeit finde, auch die restlichen Käferlein noch zu sticken.
Schnitt: Raglanpullover aus dem Klimperklein-Buch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zeitdauer: 1 Stunde inklusive Zuschnitt für den Pullover + 30 Minuten für die drei gestickten Käfer auf der Stickmaschine
Stoff: Rest von hier
Stickdatei: Kunterbuntdesign
(wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt)