Montag, 12. Mai 2014

I love to blog {Short Stories #5}

Für den Mai wurde im Rahmen der Short Stories das Motto "I love to blog" gewählt. Bine hat wieder einige Fragen in den Raum geworfen:
"Warum hast Du angefangen zu bloggen? Was hat Dir das Bloggen bereits gebracht? Wann schreibst Du Deine Postings? Was ist für Dich wichtiger- Text oder Fotos? Welche Art von Blog schreibst Du? Food-Blog? Lifestyle-Blog? Mami-Blog? Deko-Blog? Politik-Blog? Buch-Blog? Bloggst Du nur für Dich oder verfolgst Du mit Deinem Blog andere Ziele? Sind Dir Kooperationen mit anderen Bloggern oder Unternehmen wichtig oder eher nicht? Hast Du durch’s Bloggen neue Menschen kennen gelernt oder möchtest Du das vielleicht gar nicht? Fragen über Fragen…. erzähl doch mal!"

Ich schreibe seit 2011 meinen Blog. Einfach aus Spaß an der Freude. Wie der Blog-Name schon verrät, geht es in meinem Blog hauptsächlich ums Nähen. Ab und zu ein wenig um Basteln oder einige Urlaubsimpressionen, aber eben vor allem ums Nähen.
Ich nähe schon sehr lange und sehr gerne, aber seit ich 2010 das Arbeiten angefangen habe, viel intensiver. Im Studium hatte ich zwar auch schon eine Nähmaschine, aber häufig hatte ich für die Stoffe gar nicht genug Geld übrig. Das hat sich einfach mit Arbeitsbeginn geändert.
2010 hat in Kulmbach auch das Ideenreich geöffnet (hieß damals noch Herzenswerk) und ich habe einfach eine Menge Anregungen gekriegt.
Damals wurde der Laden noch von 2 Ladys geführt. Micha hatte damals schon lange einen Blog, auf den ich durch den Laden gestoßen bin und den habe ich dann regelmäßig gelesen. Irgendwann habe ich dann beschlossen, dass ich das mit dem Bloggen auch mal versuchen möchte.
Ich blogge mal mehr, mal weniger regelmäßig. Das Nähen ist nur ein Hobby. Ich möchte nichts verkaufen, möchte kein Gewerbe anmelden, ich möchte kein Geld verdienen mit dem Bloggen, ich möchte einfach nur zeigen, was ich nähe, möchte mit anderen Bloggern schreiben und mir Inspirationen holen.
Daher kann ich ganz entspannt sein. Und wenn mal 1 Monat nichts ist, dann ist es eben so.
Ich erzähle auch wenig Privates hier im Blog. Es gibt einfach Dinge, die ich hier nicht öffentlich schreiben möchte, da ich ja nie weiß, wer alles mit liest. Vielleicht ist das zu vorsichtig oder überkritisch, aber ich habe das für mich so entschieden.

Danke für die Short Stories. Es ist einfach schön, sich manchmal etwas ausführlicher Gedanken zu verschiedenen Themen zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und den Austausch!