Donnerstag, 3. Dezember 2015

RUMS #49/15: Mein Ringkissen oder ein Rückblick auf unsere Hochzeit

Vor fast genau einem Jahr, am 06.12.2014, haben mein Mann und ich standesamtlich geheiratet. Auf den Bildern damals ist unübersichtlich, dass ich schwanger war. Nun, meinen Heiratsantrag habe ich gekriegt, als wir noch nicht wussten, dass Nachwuchs unterwegs ist. Als wir dann aber wussten, dass da noch ein Kamerad mit in die Familie kommt, wollten wir das rechtlich quasi unter Dach und Fach bringen. Wir hatten auch Glück mit unserem Standesbeamten; er hat schöne Worte gefunden und es war nicht ganz so "steril" wie vielleicht bei manchen anderen standesamtlichen Hochzeiten.
Für mich war aber klar, dass ich noch kirchlich heiraten möchte und mein Mann war da auch nicht abgeneigt; er wollte auf jeden Fall noch mal mit der ganzen Familie feiern. ;-)
Wir haben bis Ende September gewartet. Ole war zu diesem Zeitpunkt 6 Monate alt und wir haben kirchliche Trauung und Taufe zusammengelegt: eine Traufe. 

Für das Standesamt habe ich ein Ringkissen genäht; hier gezeigt. Mein Mann dachte, dass man nur eins braucht und wollte kein anderes. Nun ja, da war ja das Datum eingestickt mit 06.12.2014 und die Traufe war ja am 26.09.2015. Da hätte ich echt nicht das alte nehmen können...also habe ich ein neues genäht mit Stickgarn passend zum Farbmotto.
Die Fotografin hat uns bereits im Hotel abgelichtet, als wir fertig gemacht wurden.
Als Nähtante gehören statt Schleier Knöpfe ins Haar...mal was anderes. Ich bin kein Schleier-Fan.
Wir haben in Bremen geheiratet und in der Überseestadt gefeiert. In der Überseestadt jaben wir auch die ganzen Fotos geschossen.
Im Gegensatz zum Standesamt hatte ich auch meinen Brautstrauß immer dabei...
...da wurde dieses Mal aufgepasst.
Mein Mann trägt das erste Mal seit seiner Konformation einen Anzug; nur für mich. Welche Ehre.
Eins meiner Lieblingsbilder...die Uhr passt vielleicht nicht zum Anlass, aber da ich zur Verlobung statt Ring eine Uhr gekriegt habe, wollte ich sie dabei haben.
Ende September Sonne in Bremen...wer hätte das gedacht.


In der Kirche gab es natürlich Liederhefte passend zum restlichen Design und Taschentücher für die Freudentränen; habe ich gebastelt.


 Saaldeko und Co. haben unsere Hochzeitsplaner übernommen nach unseren Vorgaben. Da wir 550 km von Bremen entfernt wohnen, war das anders nicht machbar und es war die beste Entscheidung ever; es war so entspannt für uns. Wir mussten quasi nix tun. Genial. Wie Gäste haben wir uns gefühlt. Wie Ehrengäste. Und herrlich, wenn man am nächsten Tag nicht aufräumen muss.
 Unser Trauzeugin hat eine fantastische Candy Bar aufgebaut; sehr begehrt bei Groß und Klein.
 Es war ein unglaublich schöner Tag für uns.
Und letztendlich hat Holger mein neues Ringkissen dann auch akzeptiert. ;-)

verlinkt: RUMS
Haarschmuck: Noni Mode
Kleid und Bolero: Ave-Eva
  Fotos: Sabrina Jenne 

 

Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Braut warst Du!!
    Die Fotos zeigen, dass es ein ganz besonderer Tag war!
    Und die Idee mit den Knöpfen im Haar, ist einfach genial!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  2. Was für wundervolle Fotos! Ach....da schwelgt man gleich in Erinnerungen....seufz.....eine superschöne Braut warst du!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Ich krieg echt nicht genug von euren Fotos, super schön, ihr seid einfach ein tolles Pärchen, nee tolle Familie!! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und den Austausch!