Donnerstag, 31. Dezember 2015

Mein Dezember 2015 mit drei Adventskalendern

Ich habe es in diesem Jahr auf jeden Fall übertrieben: ich hatte drei Näh-Adventskalender. Mein Mann war irritiert, sehr irritiert. Wie es dazu gekommen ist? 
Im März, mitten im Wochenbett und mit viel Schlafmangel kurz nach Oles Geburt, pufften bei Alles für Selbermacher und Evli's Needle Vorbestellungsoptionen für Adventskalender auf. Ich musste zuschlagen. Für die Seele. 
Normalerweise machen mein Mann und ich uns gegenseitig immer Kalender. Mein Mann sozusagen nur mir zu Liebe. Er hat oft Schwierigkeiten, Kleinigkeiten für den Kalender zu finden. Als im November Snaply Werbung für Adventskalender gemacht hat, habe ich ihm vorgeschlagen, mit den zu kaufen statt selbst einen zu organisieren. Nun, er hat zugestimmt. Ich muss fairerweise sagen, dass er zu diesem Zeitpunkt nichts von den anderen beiden Kalendern wusste. Als alle drei relativ zeitgleich Ende November eingetroffen sind...hm, der Blick? Eben irritiert. ;-)

Kathrin hat in ihrem Blog auch schon Adventskalender verglichen. Ich hatte das auch vor.
Welcher hat mir am besten gefallen? Welchen würde ich wieder kaufen? Kann ich einen weiterempfehlen?
 Alle drei Adventskalender haben jeweils 50 € gekostet. 
Der Kalender von Snaply hat mir optisch am besten gefallen. 24 gefüllte Pappschachteln mit Nähbild in einem Karton zum Aufstellen.
(Bild von der Snaply-Homepage)

Bei Alles für Selbermacher gab es eine schöne Metallbox dazu und alle Geschenke waren liebevoll verpackt in kleinen Tüten. Mit Hilfe der Box konnten alle 24 Geschenke prima aufgebaut und präsentiert werden.

Die Päckchen von Evlis Needle waren alle hübsch verpackt, aber man musste sich selbst überlegen, wie man sie aufstellt. Ich habe alle Päckchen in eine Kiste getan. Man hätte sie natürlich auch auf einer Kommode oder so ausbreiten können.
Inhaltlich kann ich für mich feststellen, dass mir die Kalender von Alles für Selbermacher und Snaply deutlich besser gefallen haben als der Kalender von Evlis Needle.
Evlis Needle hat bei Stoffen oft nicht meine Farben getroffen (fast alle Stoffe waren mit orange oder komplett orange (Jersey, Sweat, Viskose, Baumwolle...; orange ist einfach nicht meine Farbe. Ein Holländer wäre hier bestimmt glücklicher geworden.). Die Stoffe waren häufig schief geschnitten und die Qualität war nicht immer fein. Sehr häufig gab es Plastikknöpfe, immer drei Stück. Die werde ich bestimmt niemals verarbeiten. Ich hatte hier beim Auspacken oft das Gefühl, dass einfach das Lager leer gemacht wurde mit allen Stoffen und Materialien, die schon lange herumlagen.
(Ich stelle gerade fest, dass sich in die Collage ein Packendes-Bild geschlichen hat. Dieses Abo kann ich wärmstens empfehlen. :D)
Snaply hat viele tolle Kleinigkeiten im Kalender gehabt wie Gurtband, Gummiband, Reißverschlüsse etc. Aus diesem Kalender werde ich sicher alles benutzen können. Lediglich die KamSnaps hätte ich mir in den Farben niemals gekauft. Aber ich habe schon einige Stoffe in meinen Kisten entdeckt, wo sie tatsächlich gut passen.
Am 24. war ein Maus-Stoff im Kalender. Ich mag die Sendung mit der Maus und ich habe einen kleinen Mann im Haus; der Stoff findet sicherlich Verwendung. Für kinderlose sind natürlich einige Dinge im Kalender, die nicht so geeignet sind wie die Babyrasseln etc. oder eben der Mausstoff. Für mich aber prima.
Den Kalender von Alles für Selbermacher empfehle ich uneingeschränkt weiter und ich hoffe sehr, dass ich nächstes Jahr wieder einen ergattern werde. Absolut hochwertige Inhalte, angefangen bei tollen Papierschnittmustern, Blöcken, Backformen, Stempeln...echt gigantisch. Hier gab es keinen einzigen Tag, wo ich schräg geguckt habe. Auf dem Blog von Alles für Selbermacher gab es zu jedem Päckchen noch tolle Tutorials oder Inspirationen; sehr liebevoll. Für den 06.12. wurde noch mal ein Päckchen nachgeschickt. Im Kalender selbst war ein Stoff enthalten, aus dem Täschchen genäht werden konnten, da diese schon aufgedruckt waren. An einigen Stellen war dieser wohl etwas schief und daher wurde extra ein Stoff nur für den Kalender neu gedruckt und alle Kalenderbesitzer geschickt. Wow, was für ein Service.

Ich denke also, dass ich im nächsten Jahr nur noch zwei Kalender besitzen werde: Alles für Selbermacher und Snaply. Auf den Kalender von Evlis Needle kann ich da gut verzichten.

Heute ist Silvester. Mein Mann und ich werden zu Hause bleiben. Ganz gemütlich. Das Kind wird hoffentlich schlafen und sich nicht von Knallern und Co. stören lassen.
Ich freue mich drauf.

Ich wünsche euch allen einen schönen Silvesterabend und einen guten Rutsch. Schön, dass ihr immer wieder vorbeikommt und mitlest und kommentiert. Auf ein neues Jahr. Auf ein schönes 2016.
 

Mittwoch, 30. Dezember 2015

AWS32: 3x PALOUIS

 Anfang des Jahres habe ich euch bereits meinen Mann mit seinem PALOUIS gezeigt. Er trägt den Pulli gerne und häufig und es freut mich natürlich, dass sich meine Arbeit gelohnt hat. Sowohl mein Papa als auch mein Bruder haben das eine oder andere Mal erwähnt, dass so ein neues Sweatshirt was Feines wäre. Zu Weihnachten wurden die Wünsche erfüllt. Da wir uns Weihnachten auch alle gesehen haben, konnte ich bei frühlingshaften Temperaturen draußen Fotos schießen. 
 Für meinen Papa gab es PALOUIS ohne alles; er trägt weder Kapuze noch Kragen, da er immer ein Hemd unter seinen Pullis anhat. Dazu habe ich den Ausschnitt etwas weniger tief gemacht.
Mein Mann hat wie gesagt schon Anfang des Jahres die Kragenversion gekriegt und für meinen Bruder gab es den Pulli mit Kapuze und Bauchtasche. Alle sind zufrieden und so bin ich es auch.
Ich genieße gerade die Tage zwischen den Jahren. Aller Weihnachtsbesuch ist weg und ich fahre schön runter und denke über das Jahr nach und es geht mir gerade wirklich gut. Es ist viel passiert und ich habe so ein Glück mit meiner kleinen Familie. Nächstes Jahr wird wieder alles anders, da ich ab Ende März wieder arbeite. Ich bin zwiegespalten. Einerseits freue ich mich, andererseits habe ich mein Baby bisher ganz selten länger als 3-4 Stunden nicht gesehen. 

Stoffe: Ideenreich Kulmbach
Schnitt: PALOUIS von Kibadoo
Verlinkt: AfterWorkSewing

Ich wünsche euch ein paar schöne Stunden zum Jahresende.

Dienstag, 29. Dezember 2015

Komplett-Nähset: LUKA

Mitte September hat mich eine liebe Mail von Lucy erreicht. Lucy ist Schneidermeisterin und Schnittmacherin und arbeitet bei "Das blaue Tuch". Sie hat mich gefragt, ob ich Lust hätte, ein Nähset zu testen und mir einen passenden Link mitgesendet. Na klar, ich hatte Lust. Ich habe mich sogar riesig gefreut.
Im Shop habe ich mich für das Komplett-Nähset LUKA entschieden, ein locker geschnittener Pullover, der sowohl aus Jersey als auch aus Sweat genäht werden kann.
Meine Mama würde wieder sagen: typisch, dass du diesen Stoff genommen hast. Mein Mann hat schon immer gerne grau getragen und ich kriege jetzt immer zu hören, dass ich mich schon sehr angepasst habe und die ganze Familie nur noch grau ist. Aber nur? Das ist übertrieben. ;-)
Im Nähset sind der Stoff (Bio!) mit passendem Bündchen (Bio!), Gütermann Nähgarn aus 100 % recyceltem Polyester  und natürlich der Schnitt enthalten.
Was mir an der Anleitung am besten gefällt ist die Tatsache, dass alles so erklärt wird, als hätte man nur die normale Nähmaschine. Ich nähe Kleidung ja gerne mit der Overlock und schließe die Säume mit der Cover ab. Man hat ja oft den Eindruck, dass alles andere viel zu popelig ist, wenn man auf den Blogs unterwegs ist. Viele wollen oder können sich aber gar nicht zig Maschinen leisten und daher finde ich es umso schöner, dass alles erklärt wird, als hätte man nur diese eine Maschine und viele haben ja auch erst mal nur die eine Maschine.
Ich habe das Shirt bewusst schon in Größe 80 genäht, da wir in der aktuellen Größe genug haben und die kleinen Biester ja wie Unkraut wachsen. Einmal Ärmel umschlagen hat genügt.
Passend dazu gab es eine neue Hose aus Jeans-Jersey.

Vielen Dank Lucy, dass ich das Nähset für dich testen durfte. Uns gefällt das neue Oberteil sehr gut.

Verlinkt: HOT, Ich näh Bio
Hose: Zwergenverpackung 2 mit aufgesetzten Taschen von der Checkerhose


Montag, 28. Dezember 2015

Kleiner Jahresrückblick mit Best of DIY

2015 war ein ganz besonderes Jahr. Im Ende Januar begann mein Mutterschutz, die Nähmaschinen haben geglüht, um alles für den Wurm vorzubereiten, am 18.03.2015 um 16:26 Uhr kam dann Ole auf die Welt.
Das Nähen wurde ein paar Wochen hinten an gestellt; wenn Freizeit war, habe ich Schlaf nachgeholt. ;-)
Am 26.09.2015 haben mein Mann und ich kirchlich geheiratet und Ole taufen lassen und ich habe viel genäht. Ich nähe in den Probenähteams von Lillesol&Pelle, Schnittreif&Fritzi und Hedi näht und bin sehr dankbar, dass ich dort in so tollen Truppen dabei sein darf.

Ich weiß zwar immer noch nicht, wie es so viele geschafft haben, sich während der Elternzeit selbstständig zu machen (will ich ja auch gar nicht, nur deren Zeit :D ), aber ich habe viel für mich, meinen Mann, Ole und Freunde genäht. Oben seht ihr nur eine klitzekleine Auswahl.

Ich werde euch in den nächsten Wochen auch noch einiges zeigen können. Mal sehen, wann ich immer Lust dazu habe.

Ich wünsche euch einen schönen Abend. Das Baby schläft und ich mache einen Krimiabend. Yeah.


Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frohe Weihnachten

“..Der Teddy, das ist ein großes rosa Stoffschwein, das gehört Lotta, und das will sie überallhin mitnehmen. Sie denkt, es ist ein Bär, und darum nennt sie es Teddy.

“Aber es ist ein Ferkel, und das ist es immer gewesen”, sagt Jonas.
Dann weint Lotta und sagt, es ist ein Bär.

“Bären sind aber nicht rosa”, sagt Jonas. “Denkst du, es ist ein Eisbär oder ein gewöhnlicher Bär?”
“Es ist ein Schweinsbär”, sagt Lotta."

Die Kinder aus der Krachmacherstraße kennen bestimmt ganz viele. 
Von einer lieben Bekannten heißt das Patenkind Lotte, zurückzuführen auf das schöne Buch von Astrid Lindgren. Sie hat mich angesprochen, ob ich nicht so ein Schweinsbär für Lotte zu Weihnachten nähen kann. Na klar, kann ich. Hätte ich allerdings gewusst, wie lange ich darüber sitze...naja, so habe ich die letzten Tage oft bis Mitternacht an den Maschinen gesessen, um alles fertig zu bringen...aber ich hätte meinen Kram ja auch einfach eher fertig haben können. Hätte, hätte, Fahrradkette. So ein bisschen Stress gehört zu Weihnachten eben dazu.
Der Ringelschwanz, in den ein Gummi eingezogen wird, gefällt mir ganz besonders gut. Da kann die kleine Lotte dann auch schön dran ziehen.
Mein Mann und ich machen gleich noch eine schöne Fahrradtour. Die Sonne scheint und es ist herrlich mild. Wer weiß, wie das Wetter an Ostern wird. Dann genieße ich doch lieber jetzt den Sonnenschein.

Das Baby schläft gerade, die Großeltern stellen den Baum auf. Ansonsten ist alles fertig; die Geschenke sind verpackt und am Nachmittag, sobald es dunkel wird, machen wir erst Bescherung für Ole und später am Abend kommen dann wir Erwachsenen dran. Oma, Opa, Onkel, Uroma sowie und Holger und ich mit Ole.
Der Kleine kriegt nicht viel geschenkt. Am meisten wird er sich wohl eh über den Baum und das Papier freuen und das ist auch gut so. Mir bangt noch etwas, denn am Baum sind echte Kerzen. Andererseits: meine Eltern hatten immer nur echte Kerzen, auch als mein Bruder und ich klein waren. Ich bin optimistisch, dass auch jetzt nichts passiert.

Frohe Weihnachten ihr Lieben!!!
Genießt die Festtage.

 

Dienstag, 22. Dezember 2015

Ein paar Fragen - ein paar Antworten {Liebster Award}

Schon im September hat mich Nina angeschrieben zwecks Nominierung zum Liebsten Award. Seit September schiebe ich das vor mir her, das schlechte Gewissen wird immer größer, also wollte ich das jetzt unbedingt im alten Jahr noch erledigen. Liebe Nina, entschuldige bitte!!!
1. Was macht Dir beim Bloggen am meisten Spaß?
Der Austausch mit den anderen Bloggern inklusive Feedback, Kritik und Verbesserungsvorschlägen. Außerdem mag ich die Inspirationen durch andere Blogs.

2. Gibt es etwas, was Du Dir für die Blogger-Szene wünschen würdest?
Weniger Neid, mehr Freude und Wertschätzung, was andere vielleicht erreicht haben anstatt auf sie zu schielen und sich selbst für besser zu halten.

3. Bist Du ein „Einfach-drauf-los“-Blogger oder bloggst Du nach Plan?
Definitiv ein "Einfach-drauf-los"-Blogger.

4. Ich fühle mich ja wie ein Twitter-Honk. Ich bin zwar bei Twitter, verstehe es aber nicht wirklich. Wie stehst Du zu den Social Media? Nutzt Du sie alle? Und vor allem verstehst Du sie alle?
Ich verstehe ganz sicher nicht alle. Ich nutze Facebook und Instagram, bin sogar bei Pinterest angemeldet. Aber da hört es schon auf. Schon Pinterest erschlägt mich mit allen Möglichkeiten. Twitter? Nein Danke, nicht auch noch. Ich vertrödele eh schon genug Zeit am Smartphone und PC.

5. Wie und wann findest Du Zeit zum Bloggen?
Entweder während des Mittagsschlaf vom Kleinen oder abends. 

6. Welchen Urlaubsort legst Du mir ans Herz?
Die Ostküste der USA. Da waren mein Mann und ich drei Wochen. Und insbesondere das Cape Cod mit den vielen Walen, die wir sehen konnten, hat uns umgehauen.

7. Wenn ich bei Dir zum Essen eingeladen wäre, auf was könnte ich mich freuen?
Einen schön gedeckten Tisch, eine große Auswahl an Essen. :-) Ich habe keine festen Gerichte für Besuch, sondern mache immer das, was mir in den Kram passt. Der letzte Besuch durfte sich über Kräuter-Ofenkartoffeln mit Salat und Fleischspießen freuen. Als Nachtisch gab es Schokoladenmuffins mit Quarkhaube und Obst. Na, Geschmack geweckt?

8. Ich mache mir gerade viele Gedanken über Deutschland. Was ist für Dich typisch deutsch?
Alles muss ordentlich und korrekt sein. Mit vielen Formularen und viel Bürokratie. Ich habe das Gefühl, dass die Menschen eher ernst sind als in anderen Ländern. Hier wird weniger gelebt, aber viel gearbeitet.

9. Was magst Du an Deutschland und was evtl. nicht?
Ich mag nicht, dass vieles immer noch nicht ausgesprochen werden darf, was mit dem zweiten Weltkrieg zu tun hatte. Ich mag nicht, dass es für alles 100 Regeln gibt. Gleichzeitig weiß ich aber z. B. unser Sozialversicherungssystem zu schätzen. Wegen einer Bandscheiben-OP war ich vor 2 Jahren lange krank geschrieben und ich musste mir nie Sorgen um Geld oder meine Versorgung machen.
Ich mag, dass Deutschland so vielfältig ist mit all seinen Bundesländern. Ich mag das Meer lieber als Berge, aber ich schätze es, dass wir beides zur Auswahl haben. Ich mag, dass es alle Jahreszeiten mit den verschiedenen Wettereigenschaften gibt.
Ich mag vieles in Deutschland, ich wohne gerne hier. Ich verreise auch sehr, sehr gerne, aber bisher hat mich noch kein Land direkt so umgehauen, dass ich direkt wegziehen würde, wenn nicht Gründe wie Arbeit oder so dafür sprechen würde. Eine Ausnahme gibt es: ich liebe die Stadt Wien. Da habe ich schon mal für 6 Monate gelebt und es war wunderbar. Aber das ist sprachlich und kulturell nicht die schwierigste Umstellung.

10. Durch einen Unfall bekommst Du plötzlich Superkräfte. Welche sind das? Und wie lautet dann Dein Superheldenname?
Ich würde tatsächlich versuchen, dass endlich alle Kriege aufhören und die Menschen sich nicht mehr wegen Religionen oder Besitztümern streiten. Ich kann vieles nicht nachvollziehen und finde es schrecklich, was Menschen Menschen antun. Und das bereits seit über 2000 Jahren. Immer wieder das Gleiche. Wieso lernt keiner dazu???
Aber ein Name? Nicht umsonst hat mein Blog keinen kreativen Namen...tut mir Leid. ;-)

11. Dein Leben wird verfilmt. Wie wird der Film heißen?
Haha, siehe den letzten Satz bei der Frage 10.


Mittwoch, 16. Dezember 2015

AWS: Rieke und Marlene

Schon ganz lange schlummern die Fotos von Rieke und Marlene auf meiner Festplatte. Ich wollte sie auch schon lange, lange veröffentlichen, habe es dann immer wieder vergessen.
Meine Leggings Frau Rieke habe ich euch hier schon gezeigt; ich trage sie sehr gerne und möchte noch mehr Leggings dieser Art nähen. Frau Marlene ist auch ein tolles Basic-Teil, was ich wirklich sehr gerne anziehe und besticht durch seine Schultereinsätze. 
Wie gut, dass es den Schnitt auch für die Kinder gibt. Da die Schnitte für Ole nun wirklich nichts sind, hat das Patenkind was neues für den Kleiderschrank gekriegt und noch gleich eine passende Mütze dazu.
In das Bündchen wird einfach ein Gummi eingezogen.
Die Schultereinsätze können im gleichen Stoff genäht werden, aber mit Kontraststoff ist es natürlich noch besser.
Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch. Habt ihr schon alle Geschenke beisammen?

Ich dachte, ich wäre dieses Jahr nicht gestresst, aber irgendwie werde ich dann doch nie so fertig, wie ich möchte. Zu viel vorgenommen? Bestimmt. 

Schnitte: Rieke und Marlene von Schnittreif und Fritzi
Verlinkt: AWS
 

Dienstag, 15. Dezember 2015

Die Affen sind los!

 Alle Kinder brauchen Spielkumpels. Auch Ole hat schon kleine Spielkumpel. Diesen hier haben wir erstmalig in der Geburtsvorbereitung getroffen und dann zwei Kurse Babyschwimmen zusammen besucht. Nun ist es natürlich so, dass die Kinder sich noch nicht alleine besuchen können und auch wenn sie sich sympathisch sind, bedeutet das nicht zwangsweise, dass sie sich treffen können. Gott sei Dank hat dieser junge Mann auch eine super tolle Mutti, die gerne fotografiert. Vor kurzem haben wir uns getroffen und ich habe Klamotten, die ich für Ole genäht habe, eingepackt, und L. hat als Modell hergehalten. Als ganz wunderbares Modell.
 Ich habe wieder eine komplette Kombi genäht bestehend aus Oberteil und Hose. Ich mag es einfach gerne, wenn alles zusammen passt.
Ich habe hier den Schnitt Little Joel für das Oberteil verwendet und den Fehler gemacht, dass ich Kam Snaps zum Schließen genutzt habe. Nicht für den Jersey geeignet. Aber es haut hin, dass Shirt so über den Kopf zu bringen.

Nichtsdestotrotz mag ich das Outfit.

Schnitte: Little Joel von Farbenmix, Checkerhose von Klimperklein
Stoffe: Ideenreich Kulmbach
Verlinkt: HOT, Creadienstag 
 
 
 

Montag, 14. Dezember 2015

Farbenmix Adventskalender: Die Fünf-Fach-Tasche

 14 Tage lang konnte jeden Tag genäht werden, um am Ende eine Fünf-Fach-Tasche in der Hand zu halten. 14 Tage deshalb, damit die Vorweihnachtszeit nicht zu stressig wird und man nicht bis zum Heiligabend mit der Fertigstellung der Tasche warten muss.
Ich habe nicht jeden Tag an der Tasche genäht, sondern je nach Zeitfenster manche Tage zusammengefasst und habe so eben meine Tasche fertiggestellt.
Die Fünf-Fach-Tasche hat eben 5 Fächer; daher der Name und bietet zum Beispiel Platz für das I-Pad. Genau für diesen Zweck werde ich die Tasche auch verwenden. Neben Pad können Ladekabel und Co, vielleicht etwas zum Schreiben oder Sonstiges prima mit transportiert werden.
Die Tasche ist etwas spacig geworden dank silbernem Kunstleder und Glitzer-Bügelbildern, aber ich mag das so. Und so finde ich die Tasche natürlich direkt wieder in einer größeren Tasche. Es leuchtet.

 Der Reißverschluss ist aus Kunststoff, aber die Zähnchen sind silber, als wäre es Metall. Vorteil ist aber, dass ich drüber nähen kann.
Und hier ein Blick in die Tasche rein: das mittlere Fach wird durch Klettverschluss geschützt.

Vielen Dank an Farbenmix, dass ihr uns dieses wirklich tolle Schnittmuster zur Verfügung gestellt habt. Ich finde es fantastisch und hoffe, dass ich schon bald weitere Kombinationen testen kann.

Stoffe: u. a. Ideenreich, aber alles schon vor längerer Zeit gekauft
Reißverschluss: Soffie Tulemba
Klettverschluss: Snaply
Bügelbilder: Farbenmix und Peppauf
Webband: Farbenmix
 

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Noch ein Klimperklein-Outfit

Schnitte aus dem Hause Klimperklein mag ich sehr gerne. Gut getestet und fantastisch erläutert kann ich die auch spät am Abend noch nähen, ohne dass etwas schief geht und ich genervt alles in die Ecke schmeiße. Für komplizierte Schnitte reicht gerade häufig das Denkvermögen nicht. Aber kommt schon alles wieder. Da bin ich ganz optimistisch. Ich möchte doch unbedingt einmal ein Dirndl nähen.
In der Anleitung für das Raglanshirt steht beschrieben, wie man eine Knopfleiste einarbeitet und die gefällt mir sehr, sehr gut.
Die Hose ist aus feinem Cord. Ich finde es angenehm, dass der Hosenschnitt sowohl aus dehnbaren als auch nicht dehnbaren Stoffe genäht werden kann. So eine Cordhose lässt ihn direkt erwachsen wirken...ist auf jeden Fall was anderes, als immer Sweat zu nutzen und trotzdem ist der Cord schön weich.
 Die Bündchen bieten noch einiges an Mitwachspotential an und können umgeklappt werden. Finde ich ganz ideal.

Schönen Mittwoch für euch.

Schnitte: Checkerhose und Raglanshirt von Klimperklein
verlinkt: AWS

 

Dienstag, 8. Dezember 2015

Alles geht zu schnell...viel zu schnell!


Es ist ja nicht so, dass man nicht vorgewarnt wird. Nein, nein. Je älter die Menschen, desto häufiger sagen sie: die Zeit vergeht so schnell. Und jetzt erwische ich mich selbst immer häufiger, dass ich genau diesen Satz sage. Aber hallo??? Es ist doch so. Wir haben Dezember. Ole ist bald schon neun Monate alt. NEUN MONATE??? Sind wir nicht gerade gestern erst ins Krankenhaus gefahren? Ich meine, es hat auch Vorteile. Er möchte nicht mehr alle 2-3 Stunden Essen und hält nachts auch mal 10 Stunden ohne Essen aus. Das möchte ich nun doch nicht mehr missen.
ABER: er trägt bereits Größe 74/80, zieht sich an allem hoch, dreht an Herdknöpfen (wir brauchen dringend noch mehr Kindersicherungen) und krabbelt durch die ganze Wohnung. Wo ist das Baby hin???
Die Hose ist ordentlich auf Zuwachs genäht. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil...Ich habe mich für die Beinbündchen entschieden, aber die normale Länge genäht...ähm, egal, dann passt sie halt sehr lange.
Zwar stört es Ole immer weniger, wenn etwas über den Kopf gezogen wird, aber um die Ohren von uns und den Nachbarn nicht zu stark zu strapazieren, habe ich eine Knopfleiste mit eingearbeitet, die das Anziehen erheblich erleichtern.

Ich wünsche euch einen tollen Tag!

verlinkt: Creadienstag, HOT
Stoffe: Lillestoff, Stoffatelier Gaby Niemeyer 
Schnitte: Checkerhose und Raglanshirt von Klimperklein

Donnerstag, 3. Dezember 2015

RUMS #49/15: Mein Ringkissen oder ein Rückblick auf unsere Hochzeit

Vor fast genau einem Jahr, am 06.12.2014, haben mein Mann und ich standesamtlich geheiratet. Auf den Bildern damals ist unübersichtlich, dass ich schwanger war. Nun, meinen Heiratsantrag habe ich gekriegt, als wir noch nicht wussten, dass Nachwuchs unterwegs ist. Als wir dann aber wussten, dass da noch ein Kamerad mit in die Familie kommt, wollten wir das rechtlich quasi unter Dach und Fach bringen. Wir hatten auch Glück mit unserem Standesbeamten; er hat schöne Worte gefunden und es war nicht ganz so "steril" wie vielleicht bei manchen anderen standesamtlichen Hochzeiten.
Für mich war aber klar, dass ich noch kirchlich heiraten möchte und mein Mann war da auch nicht abgeneigt; er wollte auf jeden Fall noch mal mit der ganzen Familie feiern. ;-)
Wir haben bis Ende September gewartet. Ole war zu diesem Zeitpunkt 6 Monate alt und wir haben kirchliche Trauung und Taufe zusammengelegt: eine Traufe. 

Für das Standesamt habe ich ein Ringkissen genäht; hier gezeigt. Mein Mann dachte, dass man nur eins braucht und wollte kein anderes. Nun ja, da war ja das Datum eingestickt mit 06.12.2014 und die Traufe war ja am 26.09.2015. Da hätte ich echt nicht das alte nehmen können...also habe ich ein neues genäht mit Stickgarn passend zum Farbmotto.
Die Fotografin hat uns bereits im Hotel abgelichtet, als wir fertig gemacht wurden.
Als Nähtante gehören statt Schleier Knöpfe ins Haar...mal was anderes. Ich bin kein Schleier-Fan.
Wir haben in Bremen geheiratet und in der Überseestadt gefeiert. In der Überseestadt jaben wir auch die ganzen Fotos geschossen.
Im Gegensatz zum Standesamt hatte ich auch meinen Brautstrauß immer dabei...
...da wurde dieses Mal aufgepasst.
Mein Mann trägt das erste Mal seit seiner Konformation einen Anzug; nur für mich. Welche Ehre.
Eins meiner Lieblingsbilder...die Uhr passt vielleicht nicht zum Anlass, aber da ich zur Verlobung statt Ring eine Uhr gekriegt habe, wollte ich sie dabei haben.
Ende September Sonne in Bremen...wer hätte das gedacht.


In der Kirche gab es natürlich Liederhefte passend zum restlichen Design und Taschentücher für die Freudentränen; habe ich gebastelt.


 Saaldeko und Co. haben unsere Hochzeitsplaner übernommen nach unseren Vorgaben. Da wir 550 km von Bremen entfernt wohnen, war das anders nicht machbar und es war die beste Entscheidung ever; es war so entspannt für uns. Wir mussten quasi nix tun. Genial. Wie Gäste haben wir uns gefühlt. Wie Ehrengäste. Und herrlich, wenn man am nächsten Tag nicht aufräumen muss.
 Unser Trauzeugin hat eine fantastische Candy Bar aufgebaut; sehr begehrt bei Groß und Klein.
 Es war ein unglaublich schöner Tag für uns.
Und letztendlich hat Holger mein neues Ringkissen dann auch akzeptiert. ;-)

verlinkt: RUMS
Haarschmuck: Noni Mode
Kleid und Bolero: Ave-Eva
  Fotos: Sabrina Jenne