Sonntag, 24. Januar 2016

Ole im Wäschekorb (MATEO)

Am Mittwoch habe ich euch ja berichtet, dass ich insgesamt vier MATEOS genäht habe. Jetzt müssen sie nur noch gezeigt werden. Ich liebe diese Kragenlösung, gerade jetzt im Winter. Es drückt nix, aber es kann auch nichts ziehen. Alles optimal.
Wie gut, dass es dem Kind gerade noch egal ist, was es anzieht. Es möchte zwar vom Prinzip her gar nicht angezogen werden (welches Baby möchte schon gerne?), aber letztendlich kann er sich bisher nicht beschweren über irgendwelche Farben oder Muster. Sehr angenehm.
Da ich gehört habe, dass sich das schnell ändern kann und sprechende Kinder wohl schnell mitbestimmen wollen, welche Muster sie nur noch tragen wollen, sollte ich zusehen, alle ganz bunten Stoffe bis dahin aufzubrauchen.
Unsere Waschmaschine und der Trockner sind im Keller. Da das Kind schimpft, sobald ich mich in Richtung Haustür bewege und ich ihn aus Sicherheitsgründen nicht alleine lassen kann, trage ich ihn immer im Wäschekorb mit nach unten. Auf dem Weg nach unten muss er also in Schmutzwäsche sitzen, auf dem Weg nach oben darf er in warmer frischer Trocknerwäsche sitzen.
Der kleine Mister hat hat jetzt schon sieben Zähne. Drei sind schon ganz raus, vier weitere sind zur Hälfte da. Essen macht immer mehr Spaß. Er kann schon vieles testen.
Heute Nachmittag steht noch ein unangenehmes Gespräch an. Mal sehen, wie das wird...

Ganz liebe Grüße und euch allen einen tollen Sonntag.

Stoffe: Hamburger Liebe, gekauft im Ideenreich
Schnitt: MATEO von Farbenmix (zur Probe genäht)
 

Kommentare:

  1. Mega Kombi. Wirklich ein eyecatcher!
    Bei Jungs geht erfahrungsgemäß bunt etwas länger ;-)
    Ich habe heute erst Deinen Blog entdeckt. Tolle Sachen! Ich komme wieder.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Wie süß!!! Und eine total schöne Stoffkombi!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo. Schöne Kombi. Hoffe, das Gespräch war nicht so schlimm. Noch ist der kleine Mann nicht so schwer, aber sei vorsichtig. Kenne jemanden, wo der Korb nicht hielt und Glück im Unglück es gab nur eine Platzwunde.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und den Austausch!