Mittwoch, 27. Juli 2016

AWS: Ein Rückblick auf den ersten Geburtstag

 
 Es gibt ja sehr gut organisierte Blogs. Die posten zeitnah und aktuell zu Ereignissen aus ihrem Umfeld. Mir gelingt das nicht immer. Der erste Geburtstag des kleinen Mannes ist bereits über drei Monate her. Ich habe noch nichts berichtet.
Am 18.03.2016 ist Ole 1 Jahr alt geworden. Wow. War ich wehmütig? Etwas. Das Baby ist kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind. War ich stolz? JA! Er hat so viel gelernt.
Kurz vor dem Geburtstag haben mein Mann und ich alte Videos von Ole angesehen. Aus seinen ersten Lebensmonaten. Wie wenig er konnte??? Und wie stolz wir waren, wenn er seine Hand in den Mund gebracht hat oder wenn er kurz gelächelt hat. Oder wow, als er sich das erste Mal gedreht hat.
Jetzt läuft der kleine Mann schon längerer Zeit putzmunter durch die Wohnung, klettert auf alles hinauf, räumt alles aus und auch die Sturzhäufigkeit ist deutlich höher.
Wenn wir früher als Kinderlose bei anderen Eltern zu Besuch waren, fand ich Fingerabdrücke an Fenstern oder an Wänden ganz befremdlich. Ich habe mich immer gefragt, warum die das nicht verbieten oder aufpassen. Hahahaha…rückblickend betrachtet bin ich froh, dass ich denen das nie gesagt habe. Denn jetzt haben wir selbst überall Abdrücke auf Kinderhöhe. Kaum bin ich kurz auf Toilette oder in der Küche, zack, wieder irgendwo ran gelangt. Die Balkontür putze ich wöchentlich. Immer dann, wenn das Kind noch in der Krippe ist und ich mich ca. eine Stunde dran erfreuen kann, bevor das Kind zurückkommt. Ich könnte die Balkontür auch täglich putzen. Aber dann nutzte ich die Zeit doch lieber sinnvoll, für das Nähen zum Beispiel. Nähen ist eindeutig sinnvoller als putzen. ;-) 
(Meine Mama wird jetzt schmunzeln, denn ich lege schon trotzdem Wert auf Sauberkeit. Regelmäßig überkommt es mich und ich wische alle Fingerpatschen weg...hält auch meist so 1-5 Minuten.)
Zurück zum Thema. Für den Geburtstag habe ich zwei Outfits genäht. Eins für die Krippe (denn der junge Mann kommt nie sauber zurück aus der Krippe) und eins für nachmittags, als Großeltern, Paten und Co. zu Besuch waren. Bescheuert? Ja, vielleicht, aber es hat mich glücklich gemacht.
Ein Outfit bestand aus Hose und Longsleeve, das andere Outfit aus Hose, T-Shirt und Kapuzenjacke.
Der Schnitt für die Kapuzenjacke hat mich total überzeugt. Die Jacke ist nicht gefüttert (positiv, denn das Kind schwitzt ohnehin relativ leicht) und wird mit Beleg gearbeitet. Ich schätze so eine saubere Verarbeitung sehr.
Dank sehr guter und ausführlicher Anleitung ist die Jacke auch recht einfach genäht, wenn natürlich auch mit einem gewissen Aufwand. Es ist kein schnelles Projekt.
Passend zu dem Stoff habe ich bei Bianca Farbenfroh noch einen Anhänger für den Zipper bestellt. Ich mag diese kleinen Details.
Ansonsten kann ich sagen, dass der erste Geburtstag sehr schön war. Das Kind war sehr gut gelaunt und hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Als die Gäste kamen, hat er noch Mittagsschlaf gehalten und als wir ihn dazu geholt haben, war keine Spur von Schüchternheit zu bemerken. Er hat sofort alle angelächelt; auch die Großeltern bekamen das schönste Lächeln geschenkt, obwohl er sie seit Weihnachten nicht gesehen hatte.
Alles drum herum war im Raupe Nimmersatt-Stil gehalten mit Tellern, Bechern, Kuchen usw. und ich habe noch passend eine Wimpelgirlande und Tischsets genäht, die wir zu allen Festivitäten raussuchen können.



Schnitt: Kapuzenjacke und Checkerhose von Klimperklein
Zipper-Anhänger: Bianca farbenfroh
Verlinkt: AfterWorkSewing

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und den Austausch!

Pinterest