Mittwoch, 23. November 2016

AWS: Eine Chobe-Bag für eine tolle Kollegin

 Im Sommer durfte ich Elke alias Elle Puls persönlich in Berlin kennenlernen. Anlass war eine gewonnen Stilberatung bei Komod in einer tollen Gruppe.

Elke hatte ihre Chobe-Handtasche dabei, genau wie Miriam. Der Schnitt ist sofort auf meine geistige To Sew-Liste gewandert. Zum einen landen hier immer wieder alte Jeans auf meinem Wiederverwendungsstapel, zum anderen hat die Tasche eine tolle Größe.
Wie ist das Schicksal manchmal so will, ist die erste Chobe leider nicht bei mir geblieben, sondern zu einer ganz liebe Kollegin gewandert.

 Sie hatte eine alte Hose und die sollte einen Nutzen kriegen. Neulich hatte ichmich ja noch darüber ausgelassen, dass ich egoistischer nähen möchte, als mehr für mich und meine beiden Mitbewohner, und da bin ich direkt wieder rückfällig geworden.

Das hat aber natürlich einen Grund: ich schätze diese Kollegin sehr, sie hat mich sehr lieb gefragt, sie hat mir keinerlei Vorgaben gemacht und ich hätte gefühlt ewig Zeit gehabt. Ich war hier nicht unter Druck gesetzt und habe die Tasche daher sehr gerne für sie genäht.
Die Jeans wurde mehr oder weniger komplett verwurstet. Die Hosenbeine habe ich zu den Streifen geschnitten und wie im E-Book beschrieben, aneinander genäht und von außen wieder abgesteppt. Für die zweite Taschenseite habe ich einen Webstoff mit Vlies bebügelt und als Highlight dort die Potaschen sowie den Original-Hosenbund mit aufgenäht.

 Da die neue Taschenträgerin Taschen mit langem Gurt zum Umhängen bevorzugt, habe ich keine kurzen Taschengriffe eingearbeitet, sondern eben nur den langen Gurt.

Der Boden ist nicht aus Leder, sondern aus Korkstoff. Ich finde dieses Material total interessant und werde das bestimmt mal wieder nutzen.


 In meiner Kiste liegen noch einige aussortierte Hosen von mir und vom Mann. Ich erhoffe mir ein baldiges Zeitfenster, damit ich mir selbst auch eine Chobe nähen kann. Dann auch mal mit den kurzen Schultergurten.


Schnitt: Chobe von Elle Puls
Stoffe: alte Jeans von der Kollegin, Kork und Webware aus dem Bestand (keine Ahnung, wo ich das mal gekauft habe)

Kommentare:

  1. Cool - was für eine schöne Tasche! Ich habe die ja auch schon immer mal in den Blogs bewundert.....noch nie eine genäht, aber wenn ich diese Tasche so sehe....vielleicht sollte ich ja auch? :-))))
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die ist ja der Hammer. Ich finde es einfach toll wie der gleiche Schnitt bei jedem anders wirkt, bei mir liegt Chobe Nr. 3 auf den Tisch die wird aber ganz anders.
    glg Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und den Austausch!