Donnerstag, 30. Juni 2016

RUMS #26/16: Wanderer Tunic oder über die Dokumentation mit Fotos

Beim Thema Fotografieren weicht die Meinung von meinem Mann und mir ab. Er könnte komplett auf Fotos verzichten, da er der Meinung ist, dass alle wichtigen Erinnerungen für immer felsenfest in seinem Kopf verankert sind. ich würde es ihm auf jeden Fall wünschen.

Ich persönliche erfreue mich dagegen sehr an Fotos. Ich stelle immer ein paar Fotos auf, gestalte regelmäßig Fotobücher und finde es auch gar nicht schlimm, wenn ich fotografiert werde. Ich mag mich zwar nicht auf allen Fotos gerne leiden (wer tut das schon?), aber es stört mich nicht. Da mein Mann nun von Fotos nicht so begeistert ist, empfindet er es natürlich oft als Last, wenn er mich für den Blog fotografieren muss. Vor allem, wenn ich schimpfe, dass beispielsweise jedes zweite Bild unscharf ist oder ich ihm sage, dass es um das T-Shirt geht, aber er nur die gekaufte Hose ableuchtet mit allen Details.

Rumshttp://rundumsweib.blogspot.de


Wie gut, dass es in meinem Umfeld eine Person gibt, die total gerne Fotos macht und mir auch immer wieder anbietet, Fotos zu schießen. Wenn es passt und ich nicht zu knapp vor Abgabetermin mit dem genähten Werk fertig bin, komme ich gerne darauf zurück. So geschehen für zwei Teile aus der aktuellen Women-Näh-Connection-Kollektion.

Nach dem Sport bin ich schnell unter die Dusche gehüpft und mit nassen Haaren zu ihr gefahren. Direkt ums Eck ist viel Feld, perfekt geeignet für Bilder.



Heute präsentiere ich euch meine Wanderer Tunic. Für Marie hatte ich schon die Kinderversion genäht und kurz darauf dann die Damenversion geklebt, geschnitten und genäht. Der Stoff ist ein ganz dünner Chambray; ein bisschen durchsichtig, aber nicht zu sehr (für ein Rock aber eher nicht geeignet). Der Stoff besticht durch die kleinen dunkelblauen Knötchen, die ihn interessant anschauen lassen.

Ich habe leider etwas zu wenig bestellt und war dann auf der Suche nach einem Kombistoff. In meinem Bestand fand sich ein ganz dünner weißer Stoff mit Blumenstickerei und der hat gut dazu gepasst. Mittlerweile gefällt mit der farblich abgesetzte Rückeneinsatz auch sehr, sehr gut.

Ich habe die Bluse mit kurzen Ärmeln genäht, aber im Schnitt sind ebenso lange Ärmel enthalten. So kann jeder seine Wohlfühllänge nähen, auch Dreiviertel ist natürlich prima möglich.

Für Hitze ist die Bluse mit dieser Stoffwahl perfekt geeignet. Sie ist passend, um im Büro getragen zu werden und die Luftigkeit lässt mich die Hitze im Büro gut aushalten. Unser im Büro hat im Gegensatz zu ganz vielen anderen Büros in der Firma leider keine Klimaanlage und so wird bei großer Hitze auch gerne mal bei 29 °C gearbeitet. Ich möchte mich aber eigentlich nicht beschweren. Lieber Sommer und warm als Regen und kalt. Da ich nachmittags die Zeit im Schwimmbad verbringen kann, ist es alles gar nicht so schlimm.



Schnitt: Wanderer Tunic, frisch übersetzt bei Näh-Connection

Es gibt gerade ein tolles Frauen-Kombi-Angebot: drei Schnitte zum reduzierten Preis und dazu super tolle Gutscheine zum Shoppen!!! Das Paket lohnt sich also. Erhältlich bis zum Sonntag; ab dann sind die Schnitte auch einzeln verfügbar. 
Zu den Schnitten gehören Marigold, Sanibel und die Wanderer Tunic. Ich zeige euch die anderen auch noch. ;-)

Stoff: dünner Chambray von Robert Kaufmann, gekauft bei Mira Rostock
Verlinkt: AfterWorkSewing

Mittwoch, 29. Juni 2016

Marigold und Figurprobleme (Die große Näh-Connection-Tour)



Ich hatte neulich das große Glück, dass ich über Elkes Blog eine Stilberatung gewonnen habe. Wow, was für ein Erlebnis. Fünf beratungshunrige Frauen, Elke von Elle Puls und Marion von Komood Berlin in einem total überhitzten Raum mit ganz viel Fragen und Gepäck zum richtigen Stil. Die Stimmung war gleich ganz gelöst und locker und es gab großartige Diskussionen, welcher Schnitt zu wem passt und welcher Figur für was steht.

Ganz am Anfang mussten wir alle die Hosen runterlassen. Im übertragenen Sinne. Wir wurden gründlich vermessen um zu prüfen, welcher Figurtyp wir sind. Bei mir ist zum Beispiel herausgekommen, dass ich der extravagante Typ bin. Hätte ich so von der Begrifflichkeit her nicht in mir gesehen, aber die Beschreibung hat gut gepasst: keine ausgeprägte Taille, Schultern breiter als Hüfte, eher sportliche Figur. Konnte ich alles nicht leugnen.

Passend zum Typ sind wir dann Hosen-, Rock-, Shirt- und Ausschnittformen durchgegangen und jeder hat jetzt eine Kurzanleitung für zu Hause, was uns steht und was nicht. Die Schnittmusterauswahl wird so natürlich auch enorm erleichtert.

Bei vielen Dingen, um die ich bisher einen Bogen gemacht habe, wurde ich bestätigt. Das ist auch hilfreich.

Wir sollten auch alle eine Tasche packen mit Kleidungsstücken, bei denen wir uns unsicher sind. Ich hatte eine Marigold im Gepäck. Marigold ist Bestandteil der Women-Collection von Näh-Connection und ich habe den Fehler gemacht, die kurze Blusenversion zu nähen statt des Kleides. Ich finde die Bluse unglaublich schön, wenn sie auf dem Kleiderbügel hängt. An mir bin ich aber immer unsicher gewesen, ob die Bluse was für mich tut. Ich habe das Stück dann in der Stilberatung angezogen und die Diskussion ging los. Wie gut, dass Dominique vonKreamino dabei war. Sie ist auch im Näh-Connection Designnäher-Team und hat Marigold als Kleid genäht. Sie hat direkt an meiner Bluse gezogen und gezuppelt und wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass ich sie etwas enger machen müsste und das Vokuhila rausnehmen müsste (denn der Popo ist eine meiner Schokoladenseite so die Stilberaterin ;-)).

Als Kleid hingegen wäre der Schnitt wieder sehr gut für mich. Also muss ich das unbedingt nachholen, die Kleiderversion zu nähen.
Wie es der Zufall so will, hat die Bluse einer anderen Teilnehmerin perfekt gepasst (denn sie hat eine schöne Taille für so eine Bluse) und so habe ich sie ihr direkt dagelassen. Die liebe Yvonne sah mega in ihrer Bluse aus!!!
Den Schnitt kann ich euch also sehr empfehlen und ich hoffe, dass ihr einfach ein bisschen mehr Taille habt. Ansonsten am besten direkt zur Kleiderversion greifen.
Ich habe Kappärmel genäht und finde diese Ärmelversion ganz wunderbar. Der Stoff ist ein leichter Chambray, weshalb die Bluse einen tollen Fall hat!


Schnitt: Marigold, frisch übersetzt bei Näh-Connection

Es gibt gerade ein tolles Frauen-Kombi-Angebot: drei Schnitte zum reduzierten Preis und dazu super tolle Gutscheine zum Shoppen!!! Das Paket lohnt sich also. Erhältlich bis zum Sonntag; ab dann sind die Schnitte auch einzeln verfügbar. 
Zu den Schnitten gehören Marigold, Sanibel und die Wanderer Tunic. Ich zeige euch die anderen auch noch. ;-)


Stoff: Chambray von Robert Kaufmann, gekauft bei Mira Rostock


Verlinkt: AfterWorkSewing