Mittwoch, 27. Juli 2016

RUMS #30/16: Damenbluse Bellah

 Ich bin urlaubsreif. Ich bin nur noch müde, kaputt, leer im Kopf. Ich bringe Termine durcheinander, ich kann mich nicht mehr aufraffen, ich verfluche die vielen Ideen im Kopf und die wenige Zeit für die Umsetzung.
Damenbluse Bellah ist schon seit dem Wochenende fertig. Ich habe sie im Rahmen des SewAlongs genäht, der u.a. von Madame Blanc organisiert wird. Die Zwischenstände habe ich verpasst...den Anfang hatte ich noch gezeigt. 
In meinem Kopf war der 27.07. ein Donnerstag. Dann hätte ich bei 12 letters of handmade fashion UND bei RUMS mitmachen können. Ähm, nö, der 27. ist ja ein Mittwoch. Aber die Bellah-Party mit RUMS ist Donnerstag.
Also versuche ich jetzt, etwas zu schummeln. ;-) Ich veröffentliche schon etwas vor Mitternacht und kann bei allen drei Veranstaltungen mittanzen und wenn dann der Urlaub erst mal ist, wird bestimmt auch der Kopf wieder klarer...
 Genug blabla im Vorfeld. Als Bellah auf den Schnittmustermarkt geworfen wurde, habe ich sofort zugeschlagen. Lässige Blusenschnitte sind genau meine Welt. Ich habe meine Kaufgröße genäht und bin damit prima hingekommen.
Statt Knopfleiste mit Knopflöchern und Knöpfen habe ich die Knopfleiste einfach zugenäht. Der Kopf passt trotzdem prima durch. In die Ärmel ist jeweils ein Gummi eingezogen; gefällt mit gut und so halten die Ärmel auch im hochgekrempelten Zustand sehr gut.
 Der Stoff ist ein ganz dünner Voile und fällt sehr locker und leicht. Eine angenehme Qualität und gut zu verarbeiten.
Ich werde mal weiter den Kopf sortieren und wünsche euch einen tollen Donnerstag!!!
Danke @Madame Blanc und deinen Geburtstagskolleginnen für den SewAlong. Der perfekte Anstoß zum Nähen.

Schnitt: Bellah von Prülla
Stoff: Bio-Voile von C.Pauli von der Eulenmeisterei
Verlinkt: RUMS, 12 letters of handmade fashion, Ich näh Bio, Madame Blanc

 

AWS: Ein Rückblick auf den ersten Geburtstag

 
 Es gibt ja sehr gut organisierte Blogs. Die posten zeitnah und aktuell zu Ereignissen aus ihrem Umfeld. Mir gelingt das nicht immer. Der erste Geburtstag des kleinen Mannes ist bereits über drei Monate her. Ich habe noch nichts berichtet.
Am 18.03.2016 ist Ole 1 Jahr alt geworden. Wow. War ich wehmütig? Etwas. Das Baby ist kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind. War ich stolz? JA! Er hat so viel gelernt.
Kurz vor dem Geburtstag haben mein Mann und ich alte Videos von Ole angesehen. Aus seinen ersten Lebensmonaten. Wie wenig er konnte??? Und wie stolz wir waren, wenn er seine Hand in den Mund gebracht hat oder wenn er kurz gelächelt hat. Oder wow, als er sich das erste Mal gedreht hat.
Jetzt läuft der kleine Mann schon längerer Zeit putzmunter durch die Wohnung, klettert auf alles hinauf, räumt alles aus und auch die Sturzhäufigkeit ist deutlich höher.
Wenn wir früher als Kinderlose bei anderen Eltern zu Besuch waren, fand ich Fingerabdrücke an Fenstern oder an Wänden ganz befremdlich. Ich habe mich immer gefragt, warum die das nicht verbieten oder aufpassen. Hahahaha…rückblickend betrachtet bin ich froh, dass ich denen das nie gesagt habe. Denn jetzt haben wir selbst überall Abdrücke auf Kinderhöhe. Kaum bin ich kurz auf Toilette oder in der Küche, zack, wieder irgendwo ran gelangt. Die Balkontür putze ich wöchentlich. Immer dann, wenn das Kind noch in der Krippe ist und ich mich ca. eine Stunde dran erfreuen kann, bevor das Kind zurückkommt. Ich könnte die Balkontür auch täglich putzen. Aber dann nutzte ich die Zeit doch lieber sinnvoll, für das Nähen zum Beispiel. Nähen ist eindeutig sinnvoller als putzen. ;-) 
(Meine Mama wird jetzt schmunzeln, denn ich lege schon trotzdem Wert auf Sauberkeit. Regelmäßig überkommt es mich und ich wische alle Fingerpatschen weg...hält auch meist so 1-5 Minuten.)
Zurück zum Thema. Für den Geburtstag habe ich zwei Outfits genäht. Eins für die Krippe (denn der junge Mann kommt nie sauber zurück aus der Krippe) und eins für nachmittags, als Großeltern, Paten und Co. zu Besuch waren. Bescheuert? Ja, vielleicht, aber es hat mich glücklich gemacht.
Ein Outfit bestand aus Hose und Longsleeve, das andere Outfit aus Hose, T-Shirt und Kapuzenjacke.
Der Schnitt für die Kapuzenjacke hat mich total überzeugt. Die Jacke ist nicht gefüttert (positiv, denn das Kind schwitzt ohnehin relativ leicht) und wird mit Beleg gearbeitet. Ich schätze so eine saubere Verarbeitung sehr.
Dank sehr guter und ausführlicher Anleitung ist die Jacke auch recht einfach genäht, wenn natürlich auch mit einem gewissen Aufwand. Es ist kein schnelles Projekt.
Passend zu dem Stoff habe ich bei Bianca Farbenfroh noch einen Anhänger für den Zipper bestellt. Ich mag diese kleinen Details.
Ansonsten kann ich sagen, dass der erste Geburtstag sehr schön war. Das Kind war sehr gut gelaunt und hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Als die Gäste kamen, hat er noch Mittagsschlaf gehalten und als wir ihn dazu geholt haben, war keine Spur von Schüchternheit zu bemerken. Er hat sofort alle angelächelt; auch die Großeltern bekamen das schönste Lächeln geschenkt, obwohl er sie seit Weihnachten nicht gesehen hatte.
Alles drum herum war im Raupe Nimmersatt-Stil gehalten mit Tellern, Bechern, Kuchen usw. und ich habe noch passend eine Wimpelgirlande und Tischsets genäht, die wir zu allen Festivitäten raussuchen können.



Schnitt: Kapuzenjacke und Checkerhose von Klimperklein
Zipper-Anhänger: Bianca farbenfroh
Verlinkt: AfterWorkSewing

Donnerstag, 21. Juli 2016

RUMS #29/16: Chino-Hose Ava

 Manche Probenähen verlaufen einfach nicht nach Plan. Ich habe mich so gefreut, als ich die Vorschau von Ava gesehen habe. Ich liebe solchen Chino-Hosen. 
Im Probenähen hatte ich leider privat zu viel Chaos. Beim Weißwurst-Frühshoppen (yep, ich wohne in Bayern) ist das Kind mit dem Buggy gestürzt mit der Folge einer schweren Nasenprellung, Klinikumbesuch und ganz viel notwendigen Kuscheleinheiten.
Der Sonntag, für den noch so viel auf der "Zu erledigen"-Liste stand, war gelaufen, ebenso die Tage danach.
Im Anschluss daran haben wir direkt die Hand-Mund-Fuß-Krankheit gewonnen und die Nähzeit war wieder nicht vorhanden.
Ich konnte leider keinerlei Fristen einhalten, aber ich reiche die Bilder jetzt einfach nach.
Denn Ava trage ich sehr gerne.
 "AVA ist ein schnell genähter Schnitt für eine schicke, hüftig sitzende Chino-Hose mit einer raffinierten Taschenlösung, die in zwei Schnittvarianten genäht werden kann: einmal als bequeme Jerseyversion, zum anderen aus leichtem Gewebe/ Viskose. Der etwas tiefere Schritt und die gerafften Taschen geben AVA ihren einzigartigen Look!

AVA in der Jerseyversion kann aus allen gut dehnbaren, nicht zu dicken Stoffen wie Jersey, Viskose-Jersey und leichtem Sweat mit Elasthan-Anteil genäht werden. Für die Webware-Version empfehlen sich alle leichten, fließenden Stoffe wie Viskose, Batist, etc.

AVA kann in zwei Längen genäht werden, 3/4 Länge und als knöchellange Version. Auf dem Schnittmusterbogen sind die Einzelgrößen 32-48 enthalten."
(Text von Farbenmix)
 Ich habe Jeans-Jersey gewählt, was sehr gut geklappt hat. Als Länge habe ich knöchellang gewählt; hinten im Bund ist ein Gummi eingezogen.
Mit Bluse oder feinem Shirt ist die Hose auch für die Arbeit geeignet. Ich habe sie zumindest schon auf der Arbeit ausgeführt; Beschwerden kamen keine. ;-)
Ich wünsche euch einen tollen Donnerstag!!!

Stoff: Lillestoff
 
 

Mittwoch, 20. Juli 2016

AWS: PaTOM und Basic Tank Top Herren (Probenähen)

 Schon im letzten Jahr hat mich mein Bruder gebeten, dass ich ihm ein Tank Top nähe. Einen Schnitt hatte ich dafür nicht und ich habe es vor mir her geschoben, ein T-Shirt-Schnitt anzupassen. Dann war der Sommer vorbei, das Thema erst mal vom Tisch und dank Aufschieberitis bin ich drum herum gekommen.
Als Claudi aka Frau Liebstes gefragt hat, wer für Tank Top und Hose beim Probenähen dabei ist, habe ich mich laut gemeldet, denn ich wollte endlich das Versprechen bei meinem Bruder einlösen.
 Mein Bruder gehört wie mein Mann zu den schlichten Klamottenträgern. Keine Muster, bevorzugt grau und blau. Damit die Kleidungsstücke dann auch getragen werden, habe ich mich daran gehalten und bei dem grauen Oberteil als Highlight zu blauen Covernähten gegriffen.
 Ich habe die Schnitte ohne Ausmessen und Anprobieren (uns Trennen 400 km) in seiner Kaufgröße genäht und es hat perfekt geklappt. Die Schnitte sitzen wie angegossen und mein Bruder ist zufrieden.
Mein Mann ist kein Tank Top-Fan; bei der Hose hat er allerdings Bedarf angemeldet und dem komme ich gerne nach. Mal sehen, wann ich es schaffe. Ansonsten halt für nächsten Sommer.

Verlinkt: AfterWorkSewing
Schnitt: PaTom und Basic Tank Top von Ki-Ba-Doo
 

Sonntag, 17. Juli 2016

#bellahsewalong - Stoffwahl und Zuschnitt

Ich habe mich total gefreut, als ich vom BELLAH Sew Along gelesen habe. Denn der Schnitt und der Stoff liegen schon lange bereit. Also möchte ich nun auch mitmachen. ;-)
 Ich habe mir diesen Stoff ausgesucht (Bild aus dem Shop der Eulenmeisterei), ein ganz zarter Voile und ich hoffe, dass die Bluse so toll fällt. :-)

Alles weitere am 20.07.

Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche.

Verlinkt: MmeBlanc
 

Donnerstag, 14. Juli 2016

RUMS #28/16: lillesol women No.20 Evita-Bluse (Probenähen)

 Letzten Sonntag bin ich 30 geworden. 30. Ist das schlimm? Nein, ich fühle mich wohl. 
Ich hatten einen wunderschönen Tag mit lieben Freunden und Familie und konnte den Tag sehr genießen. 
Als abends alle Gäste gefahren sind, ist mir eingefallen, dass ich noch schnell Bilder von der neuen Bluse machen musste. Abgabetermin einhalten...wollte ich nicht verpassen. Also schnell um 21:30 Uhr rausgesprungen, der Mann war übermäßig begeistert, und ein paar Fotos gemacht.
 "Die lillesol women No.20 Evita-Bluse besticht durch ihren Einsatz mit Knopfleiste und der darunter liegenden Raffung an der Vorderseite. Die Bluse wird über den Kopf gezogen und kann mit langen, dreiviertellangen oder kurzen Ärmeln genäht werden."
Der Schnitt war schnell genäht. Mit dem Kragen habe ich mich schwer getan, was aber nicht am Schnitt liegt. Ich habe spät abends genäht, Denkfehler im Kopf und zack vernäht. Meine Mama ist gerade zu Besuch hier und hat dankenswerter Weise aufgetrennt; so habe ich im fitteren Zustan neu genäht.
Das Bild beschreibt meinen Zustand gerade recht gut. ;-)
 Ich ruhe mich also mal wieder aus.

(Den Schnitt gibt es auch für Kinder)
Verlinkt: RUMS
 

Mittwoch, 13. Juli 2016

AWS: Wie oft näht ihr den gleichen Schnitt?


Wie oft näht ihr Schnittmuster mehrfach, beispielsweise aus verschiedenen Stoffen? Oder kauft ihr ein E-Book, näht einmal und dann wird es abgelegt, da schon wieder so viele neue Schnitte rausgekommen sind? Bei mir trifft beides zu. Mal so, mal so.
Das Sommershirt zählt zu den Schnitten, die ich schon häufiger genäht habe. Ich mag Schnitte mit leicht überschnittenen Ärmeln. Der Schnitt besteht nur aus Vorder- und Rückenteil und ist dadurch natürlich ratzfatz genäht. Ausschnitt und Ärmel habe ich mit Beleg gearbeitet. Ist für mich die sauberste Lösung. Dank der Cover jetzt auch wunderbar abzusteppen.  
Der Stoff hat es mir direkt angetan. Rapportstoff mit diesem interessanten Gesicht vorne drauf. Das Shirt ist direkt in die Kategorie Lieblingsshirt gewandert. Bei den Kollegen hat es großes Interesse hervorgerufen. "Solche Stoffe kann man kaufen??? Cool."
Ich bin froh, dass sich das Angebot so positiv wandelt und wir Damen mittlerweile ein großartiges Stoffangebot haben. Es muss nicht mehr alles so selbstgenäht aussehen. Es muss nicht mehr jeder mit quietschbunten Kinderstoffshirts durch die Gegend laufen. Mich freut's.

Schnitt: Sommershirt von Lillesol und Pelle
Stoff: Rapport von Lillestoff