Mittwoch, 11. Januar 2017

AWS: Blockstreifen-Föhr

 Ich eröffne das neue Jahr mal mit meinem Mann.

Der hat zu Weihnachten ein neues Shirt gekriegt. Föhr hat sich hier immer wieder bewährt und da es vor Weihnachten schnell gehen musste, wollte ich keinen Schnitt testen, der dann vielleicht nicht passt, sondern gleich auf Anhieb tauglich ist.

Das Shirt habe ich als Komplettpaket geschenkt. Der Herr hat Musicalkarten geschenkt kriegt. Für König der Löwen.
 Wir wollten das Musical schon vor drei Jahren zusammen angucken, aber mir ist eine Bandscheiben-OP dazwischengekommen mit Reha-Aufenthalt. Als wir die Karten zurückgeben wollten, haben wir sie nicht mal mehr wiedergefunden. Bis jetzt nicht. Die Karten konnten aber zum Glück trotzdem auf die Schwiegereltern übertragen werden (damals noch in spe) und sie haben das Musical für uns geguckt.

Neue Karten, neues Glück. Da wir zwischen den Jahren bei meinen Eltern im Norden waren, konnten wir das Kleingemüse getrost einen Tag dort alleine lassen und hatten einen Tag in Hamburg.
 Damit der Mann im Musical hübsch angezogen ist, gab es zum Komplettpaket mit Karten und Reiseführer eben dieses neue Shirt und er hatte es auch an (leider haben wir vergessen Fotos zu schießen…shithappens). Dafür haben wir Dominique alias Kreamino getroffen und waren gefühlt in hundert Stoffgeschäften, fein.

Fotos haben wir dann im elterlichen Garten geschossen bei feinstem Sonnenschein. Es waren zwar Minusgrade, aber ich hatte ja meine Jacke an.
 Die Blockstreifen habe ich gezielt für den Mann bestellt. Er legt Wert auf gleichmäßige Streifen, heißt alle müssen gleich breit sein. Er mag es gar nicht, wenn manche Streifen schmaler und andere breiter sind. Zudem sind gedeckte Farben ein wichtiges Kriterium. Beide Kriterien konnten von dem Nosh-Stoff erfüllt werden. Die Schulterpassen sind dann einfarbig in schwarz aus der Restekiste.


Das neue Jahr wird spannend werden. Wir haben gestern ein Grundstück gekauft und wollen in 2017 ein Haus bauen. Ich hoffe, es bleibt ab und zu ein bisschen Nähzeit übrig. Was auf jeden Fall im neuen Haus fest eingeplant ist, ist ein Nähzimmer. Mit Zutritt zum Garten. ;-)

Was ich mir vorgenommen habe, ist eine größere Transparenz. Was ich meine, seht ihr gleich.



Schnitt: Föhr von Schnittreif, schon vor langer Zeit bei Farbenmix gekauft

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zeitdauer: 1 Stunde inklusive Zuschnitt
Stoff: Nosh-Blockstreifen aus dem Stoffbüro

Kosten Stoff: 1,5 m x 19,90 € = 29,85 € + Rest Bündchen + Rest für schwarze Passen

Kommentare:

  1. Ja, den Pulli würde meiner auch tragen. Darf er gar nicht erst sehen...
    Und ich habe ein bisschen Hausneid, wir suchen seit Jahren, aber es passte bisher einfach nichts. ;-(
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben jetzt auch erst lange geguckt, ob wir schon ein bestehendes Haus kaufen können, aber es gab einfach nix, mit dem wir uns anfreunden konnten. Das Grundstück war ein Glücksgriff; ein Kollege hatte eins übrig. LG

      Löschen
  2. Deine Stoffwahl gefällt mir sehr!
    Die Kosten dabeizuschreiben ist eine tolle Idee. :)
    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hilft mir selbst auch. Nähen ist eben doch ein Luxus-Hobby, aber wunderschön!

      Löschen
  3. Toll! Das würde mein Mann auch sofort anziehen. Ich habe ihn zu Weihnachten auch benäht...muss ich nur noch Fotos machen.
    Und für 2017 alles Gute - das wird ja spannend werden mit dem Hausbau. ;-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich freu mich schon, wenn du deine Fotos im Blog zeigst. :-)

      Löschen
  4. Toll - gefällt mir an Holger :-)
    Sag mal... warum haben wir eigentlich nur dieses eine Bild vom Essen? ;-) Das müssen wir nochmal machen, aber mit Bildern...
    Drück dich!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und den Austausch!