Donnerstag, 23. Februar 2017

RUMS #8/17: Ein Wickelkleid

 "Das Basic Raglan Wickelkleid/-Shirt ist ein sehr wandelbarer Schnitt.
Das Kleid/Shirt kann sehr elegant und festlich getragen werden, aber eben auch sehr sportiv als Pulli, zum Beispiel mit einem schlichten Top darunter. Beim Nähen kannst du dich zwischen der echten Wickel-Variante und der Fake-Wickel-Optik entscheiden. Das Schnittmuster bietet dir zwei verschiedene Ärmelsaum-Varianten an: den klassischen schmalen Saumabschluss oder den Trompeten-Saumabschluss (ausgestellt).
Es gibt drei verschiedene Längen: Shirt-, Tunika- und Kleidlänge. Der Rücken ist mit einer schönen Passe geschmückt."
(Beschreibung aus Claudis Shop) 
 Da ich große Angst vor dem Auswickeln habe (das Kind zupft gerne an Bändern und anderen Verschlüssen), habe ich die Fake-Variante genäht. Die Bänder wollte ich trotzdem mit einnähen, um die Taille (bei mir leider nicht so ausgeprägt, höhö) zu betonen.
 Gut, meine Oberweite ist definitiv ausbaufähig, aber das lässt sich ohne operativen Eingriff nicht ändern (und den will ich nicht ;-)). Der Schnitt sitzt trotzdem, wobei ich wahrscheinlich oben eine Nummer kleiner nähen könnte bei einer Wiederholungstat.
 Ich habe lange Ärmel genäht; dann bin ich richtig angezogen für alle Jahreszeiten. Noch ist es mir definitiv zu frisch für kürzere Ärmel.
Diese Woche hatten wir bei der Arbeit externes Audit. Für solche Anlässe sind derartige Kleider perfekt. Zu dem Audit hat auch eine dreitägige Dienstreise gehört. Seit gestern bin ich wieder da. Schön zu sehen, dass die Männer auch zu zweit den Alltag hinkriegen, aber definitiv viel besser, dass wir jetzt wieder zu dritt sind.
Schnitt: Basic Raglan Wickelkleid von Kibadoo (Der Schnitt wurde mir zum Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt)
Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel
Zeitdauer: 2 Stunden inklusive Zuschnitt
Stoff: Jacquard von Lillestoff aus dem Ideenreich
Kosten Stoff: 2m Jeans à 19,90 € = 39,80 €
 

Kommentare:

  1. Ein tolles Kleid - und ein Schnitt, den ich jetzt wohl auch noch brauche ;-)
    (ich würde die Schleife allerdings eher seitlich setzen).
    Lg Maarika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss ich auch mal testen.:-) Hatte jetzt daran gedacht, gar keine Schleife zu binden, sondern nur einen Knoten zu machen.

      Löschen
  2. Ich finde die Rückseite sehr interessant - wie bei Bethioua, oder?
    Ein sehr schönes Kleid hast du dir da gezaubert :)
    lg, Anke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und den Austausch!